Logo Regionalmanagement Nordhessen
  • Wissenschaftliche Partner

    Die wissenschaftliche Begleitung war innerhalb des Projekts FREE für die nutzerorientierte Entwicklung eines Informations- und Buchungssystems sowie für die konzeptionelle Vorarbeit für das neuartige Verkehrsangebot und die Evaluation der verkehrlichen Wirkungen verantwortlich.

     

    Die Fachgebiete Mensch-Maschine-Systemtechnik und Verkehrsplanung und Verkehrssysteme waren die Projektpartner der Universität Kassel.

     

     

Sie befinden sich hier:    Home    Das Projekt    Wissenschaftliche Begleitung

Die nutzerorientierte Entwicklung eines Informations- und Buchungssystems

Im Projekt FREE war das Fachgebiet Mensch-Maschine-Systemtechnik für die benutzer- und aufgabengerechte Entwicklung des Informations- und Buchungssystems zuständig. Es wendete dazu wissenschaftlich abgesicherte Methoden in der Realisierung der Benutzungsschnittstellen der stationären und mobilen Komponente des Informations- und Buchungssystems an.


In FREE ist die Entwicklung einer multimodalen Smartphone-App das Ziel gewesen. Das Aufgabengebiet des Fachgebiets hierbei umfasste u. a. die Erhebung von Benutzeranforderungen der Zielgruppe und die Ableitung eines effektiven, effizienten und zufriedenstellenden Bedienkonzepts für die App. Zudem wurden Komponenten der App prototypisch realisiert, um das zugrundeliegende Konzept unter Einbezug der zukünftigen, realen Nutzer auf Nutzerfreundlichkeit zu prüfen. Dies erfolgte mehrfach im Rahmen des nutzerorientierten Entwicklungsprozesses.

Der mehrfache Einbezug der realen Nutzer in den Entwicklungsprozess erfolgte im Rahmen von Evaluationen im Usability-Labor des Fachgebiets oder auch in Form von Felduntersuchungen. Hierbei kamen spezielle Technologien wie eine Eye-Tracking-Brille, Emotionserkennung und eine am Smartphone angebrachte Interaktionskamera zum Einsatz. Die Ergebnisse sollten einerseits wichtige Erkenntnisse darüber liefern, welche Anforderungen die Nutzer an multimodale Smartphone-Apps stellen und andererseits wie die Benutzungsschnittstelle gestaltet sein muss, um eine nutzerfreundliche Verwendung dieser zu ermöglichen.


Die Benutzungsschnittstellen des Informations- und Buchungssystems stellten den Zugang zum integrierten Mobilitätskonzept her und hatten daher einen hohen Wert für dessen praktische Nutzung und einen reibungslosen Betrieb.

Das Fachgebiet Mensch-Maschine-Systemtechnik

Das Fachgebiet Mensch-Maschine-Systemtechnik setzt sich mit der benutzerorientierten Gestaltung von effektiven und effizienten Mensch-Maschine-Systemen in einem interdisziplinären Ansatz auseinander. Es beschäftigt Mitarbeiter aus den Ingenieurswissenschaften, der Informatik, der Psychologie, der Soziologie und dem Design. Das Forschungsgebiet ist methodisch eine Mischung aus Kognitions- und Arbeitswissenschaft, Ergonomie, Systemtechnik sowie Software- und Informationstechnik.

Die Konzeption der integrierten Elektromobilität und deren verkehrliche Wirkungen

Bei FREE war das Fachgebiet Verkehrsplanung und Verkehrssysteme für die Konzeption der integrierten Elektromobilität und die Erforschung der verkehrlichen Wirkungen verantwortlich.

Zu diesem Zweck wurden anhand von Bestandsaufnahmen vorliegender Systeme und Befragungen von Besuchern nach ihrem Mobilitätsverhalten und Einstellungen zur Elektromobilität die gestaltungsrelevanten Parameter für ein integriertes Mobilitätskonzept identifiziert und analysiert. Auf Basis der Anforderungen wurden Konzepte für intermodale, multifunktionale Tarife, ein einheitliches Kundenmedium für die Nutzung sowie ein Standortkonzept für die Ladeinfrastruktur entwickelt.

In der Betriebsphase wurde wiederholt eine Befragung der Besucher durchgeführt. Durch den Vergleich der Ergebnisse aus der Befragung vor Einführung der Angebote konnten Veränderungen im Mobilitätsverhalten und bei der Einstellung zur Elektromobilität untersucht werden. Die Ergebnisse lieferten wichtige Erkenntnisse, wie integrierte Mobilitätsangebote für Besucher gestaltetet werden sollten und welche verkehrlichen Wirkungen sie haben.

 

Das Fachgebiet Verkehrsplanung und Verkehrssysteme

Das Fachgebiet Verkehrsplanung und Verkehrssysteme untersucht aktuelle Trends, analysiert Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge zwischen Raum, Verkehr und Umwelt und entwickelt darauf aufbauend Konzepte, um das Ziel eines nachhaltigen Verkehrs zu erreichen. Die Arbeitsschwerpunkte und Kernkompetenzen liegen in den Bereichen integrierte Verkehrsplanung und Öffentlicher Personennahverkehr.
Das Thema Umwelt im Verkehr gewinnt nicht nur durch die Diskussion um den Klimawandel an Bedeutung. Das Fachgebiet analysiert in diesem Zusammenhang die Umsetzung und Wirksamkeit verkehrlicher Maßnahmen anhand empirischer Verfahren und Modellrechnungen. Dabei wird auch die Frage untersucht, welche Bedeutung Elektrofahrzeuge bei der Reduzierung verkehrsbedingter Umweltwirkungen haben.