Logo Regionalmanagement Nordhessen
  • Das Ziel des Projekts

    Das Ziel des Projekts FREE war die Bereitstellung eines nachhaltigen Verkehrsangebotes aus einer Hand.

  • Das Ziel des Projekts

    Das Ziel des Projekts FREE war die Bereitstellung eines nachhaltigen Verkehrsangebotes aus einer Hand.

  • Das Ziel des Projekts

    Das Ziel des Projekts FREE war die Bereitstellung eines nachhaltigen Verkehrsangebotes aus einer Hand.

  • Das Ziel des Projekts

    Das Ziel des Projekts FREE war die Bereitstellung eines nachhaltigen Verkehrsangebotes aus einer Hand.

  • Das Ziel des Projekts

    Das Ziel des Projekts FREE war die Bereitstellung eines nachhaltigen Verkehrsangebotes aus einer Hand.

Sie befinden sich hier:    Home    Das Projekt    Das Projekt

Die Projektlaufzeit

Das Projekt FREE begann am 01. September 2012 und endete am 30.September 2016. Auf dieser Seite können Sie sich weiterhin über Ziele und Inhalte von FREE informieren.

 

 

Das Ziel des Projekts

Die Integration von Elektrofahrzeugen und Pedelecs in das öffentliche Verkehrsangebot sollte Besuchern der Region Nordhessen in Kooperation mit Gastgebern und Veranstaltern die Möglichkeit geben, ohne eigenen Pkw anzureisen und vor Ort jederzeit mobil zu sein.

Um die Nutzung des neuen, nachhaltigen Verkehrsangebots zu erleichtern, wurde die Ladeinfrastruktur ausgebaut, ein anbieterübergreifendes Informations- und Buchungssystem realisiert und integrierte Ticketlösungen entwickelt.

Wissenschaftliche Begleitung

Das Fachgebiet Mensch-Maschine-Systemtechnik der Universität Kassel begleitete die nutzerorientierte Entwicklung des integrierten Informations- und Buchungssystems und evaluierte seine Gebrauchstauglichkeit. Das Fachgebiet Verkehrsplanung und Verkehrssysteme leistete konzeptionelle Vorarbeiten für das neuartige Verkehrsangebot und evaluierte die verkehrliche Wirkung.


Öffentlicher Verkehr

Der öffentliche Personennahverkehr war das Rückgrat des multimodalen Konzepts. Mit dem Hotelticket konnten Gäste und Besucher Tram, Bus und Regio-Tram nutzen. Ergänzend stand an Mobilitätspunkten ein E-Carsharing-Angebot zur Verfügung.

Elektrobus

Die Kasseler Verkehrs-Gesellschaft AG setzte in der Kasseler Innenstadt einen Elektrobus im Linien und Shuttleverkehr ein.

E-Carsharing

Teilnehmende Hotels waren Mitglied in einem bestehenden Carsharing-System und verliehen die insgesamt 13 Elektrofahrzeuge an ihre Gäste, sodass diese keine Mitgliedschaft benötigten und ein einfacher Zugang gewährleistet wurde.

Pedelecs

70 Pedelecs stehen bei „Heinrich Müller – ebikes mieten und mehr“ und teilnehmenden Verleihpartnern für die individuelle Miete oder die organisierte Gruppentour bereit.

Integriertes Ticket

Die genannten Angebote sollten als Ziel des Projekts mit einem Ticket zugänglich gemacht werden. Dies schloss das Öffnen der Carsharing-Fahrzeuge und der Ladesäulen sowie den Zugang zum Nahverkehr mit ein.

Informations- und Buchungssystem

Eine Online-Buchungsplattform und eine mobile Applikation ermöglichten neben der Hotelbuchung auch die Reservierung von Fahrzeugen und Auskünfte zum Gesamtangebot.

Regionalmanagement Nordhessen GmbH –
Das Cluster Mobilität

Manuel Krieg - Projektmanagement Mobilität
Manuel Krieg - Projektmanagement Mobilität

Das Cluster Mobilität der Regionalmanagement Nordhessen GmbH war der Konsortialführer und Initiator des Projekts. Entstanden aus der Arbeitsgruppe Elektromobilität, wurde die Projektidee gemeinsam mit den Partnern ausgearbeitet und in der Region umgesetzt.

Die Aufgabe des Clusters Mobilität lag darin, den Partnern eine zielführende Zusammenarbeit im Rahmen des Projektmanagements zu ermöglichen. Dies beinhaltete die Organisation von Partnertreffen, die Erstellung von Kommunikationsmaterialien und die Unterstützung der Arbeitspakete. Neben der Koordination wurde die Kommunikation innerhalb und außerhalb des Projekts mit den genannten Organisationen sichergestellt und das Projekt auf überregionalen Veranstaltungen vertreten.

Im Jahr 2003 gegründet, hat das Cluster Mobilität das Ziel die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft zu unterstützen, Kooperationen zu ermöglichen um auf diese Weise die Arbeitsplätze in der Region zu sichern. Das Unternehmensnetzwerk MoWiN.net – Mobilitätswirtschaft Nordhessen Netzwerk definiert in diesem Kontext Ziele, Aufgabenfelder und Maßnahmen, die anschließend vom Cluster umgesetzt werden. Auf diese Weise wird die Nähe zu den regionalen Partnern und relevanten Themen sichergestellt.

In den Zuständigkeitsbereich des Clusters Mobilität fallen die regionale stark verankerten Branchen Automotive, Logistik, Bahntechnik, Mobilitätsmanagement, die für dieses Projekt relevante Elektromobilität und die öffentlichen Verkehrssysteme. Die Maßnahmen beschränken sich auf die Handlungsfelder Forschung und Entwicklung, Personal, International Business, Marketing und Kooperationsmanagement.

Das Portfolio des Clusters Mobilität umfasst für MoWiN.net-Mitglieder und Partner Projektmanagement, Projektentwicklung, Veranstaltungsmanagement, Netzwerkmanagement, Fördermittelmanagement sowie Moderation, Kommunikation und Gestaltung.

 

 

 

Regionalmanagement Nordhessen GmbH –
Das Cluster Dezentrale Energietechnologien und Energieeffizienz

Jannis Haack – Clustermanager Dezentrale Energietechnologien und Energieeffizienz
Jannis Haack – Clustermanager Dezentrale Energietechnologien und Energieeffizienz

Das Cluster Dezentrale Energietechnologien und Energieeffizienz bündelt, unterstützt und entwickelt Maßnahmen und Projekte in der Region – zur Steigerung der regionalen Wertschöpfung und Wettbewerbsfähigkeit, für zukunftssichere Arbeitsplätze und hohe Lebensqualität.

 

Gemeinsam mit dem Kompetenznetzwerk dezentrale Energietechnologien e.V. ( deENet) werden Kooperationsprojekte entworfen, die Nordhessen zur Modellregion für Forschung und Entwicklung sowie Produktion und Anwendung dezentraler Energietechnologien  und Energieeffizienz entwickeln. Das Clustermanagement schafft die Voraussetzungen für die Vernetzung der relevanten Akteure und die Initiierung von regionalen Kooperationsprojekten. Durch regionale Kooperation soll Industrie und Handwerk in der Region gestärkt und innovative Projekte zur Nutzung Erneuerbarer Energien und Effizienzverbesserung umgesetzt werden. Auf kommunaler Ebene sollen darüber hinaus Initiativen wie Klimaschutzkonzepte, Energiegenossenschaften sowie Bürgerwind und -solaranlagen unterstützt werden, um die Energiewende von unten zu fördern. Insbesondere in Verbindung mit Erneuer baren Energien bietet Elektromobilität ein großes Potential für die Entwicklung nachhaltiger Mobilitäts konzepte. Diese sind ein elementarer Baustein für die Energiewende vor Ort.

 

Im Rahmen des Projektes FREE begleitete das Energiecluster die projektinterne Arbeitsgemeinschaft Ladeinfrastruktur, in der die technischen Spezifikationen der neu auszuschreibenden Ladesäulen definiert wurden. Die bestehenden Ladepunkte wurden daraufhin sukzessive um weitere 100 ergänzt. Zur kundenfreundlichen Nutzung der Ladepunkte wurden von den Städtischen Werken Kassel und der EAM darüber hinaus ein harmonisiertes RFID-Zugangsmedium entwickelt. Auf zahlreichen Veranstaltungen, wie dem Hessentag, den Nahverkehrstagen oder dem E-Mobilitäts-Erlebnistag wurde Elektromobilität erlebbar gemacht und das Projekt FREE gemeinsam mit dem Cluster Mobilität vorgestellt.